Erneuerungsbewegungen in der katholischen und evangelischen Kirche

Die Gründungsmitglieder der Gemeinschaft "Umkehr zum Herrn" entstammten selbst der frühen charismatischen Bewegung und brachten diese Spiritualität von Anfang an in diese Gemeinschaft ein. Auch die ökumenische Ausrichtung war eines der besonderen Kriterien für den weiteren Weg der UzH, denn Mitglieder aus der Evangelischen Kirche und aus Freikirchen kamen zu der Gemeinschaft hinzu.

Nach wie vor sind die Beziehungen zu verschiedenen Erneuerungsbewegungen und speziell der Charismatischen Erneuerung ein wichtiger Aspekt im Leben der "Umkehr zum Herrn". Einerseits umfasst dies die Teilnahme und Mitarbeit bei Seminaren und Konferenzen von Gruppen der Erneuerungsbewegung. Andererseits ist die UzH als ökumenische Gemeinschaft im "Forum der Erneuerungsbewegungen" der Erzdiözese Wien vertreten.

Zum überkonfessionellen Engagement der "Umkehr zum Herrn" gemeinsam mit den Freikirchen und unabhängigen christlichen Gruppen lesen Sie mehr in der Rubrik "Ökumene".